Grüezi, guten Tag und hallo schön, dass ich Besuch erhalte ...

Damals in Zürich, es war im Monat August im Jahr 1959, der Tag war noch jung, lag ein Junge in seinem Bettchen.
Mit weit geöffnetem Mund und Augen schrie er aus Leibeskräften.
Man wusste damals nicht, war es der Hunger, der gestillt werden sollte, oder war es die ungebremste Lust schneller
und größer zu werden, um die Mitmenschen mit seiner Kamera eine Freude zu machen.


Ich lag also noch in den Windeln, als mein Vater schon eine Kamera in der Hand hielt.
Die digitale Fotografie war Milchstraßen weit entfernt, so war das Arbeiten damals, mit den 24er und 36er Filmen
richtig aufwendiges Handwerk.
Mein Vater war zur damaligen Zeit ein leidenschaftlicher Fotograf, der für Zeitungen und Zeitschriften mit seinen
Fotos Geld verdiente. An exklusiven Foto Aufträgen mangelte es ihm nie.
Es wurde fotografiert, was die Kamera hergab und die Dunkelkammer für die Entwicklung der gemachten Bilder
waren sein zweites Zuhause.
Auch in unseren Familienferien zu fünft waren wir drei Kinder mit unserer Mutter ein beliebtes Objekt.
Den eigenen Vater als Vorbild und die Leidenschaft des fotografieren in der Familie hat auch in mir sehr früh
ein loderndes Feuer entfacht.
Selbstverständlich versuchte auch ich mit meiner eigenen Kamera ein schöneres Bild der Welt zu malen,
anfangs mit wenig, später mit großem Erfolg.
Jetzt wissen wir, warum es so schön heißt: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
In unzähligen Workshops und Schulungen vertiefte ich mein Wissen und Können in den Themen Technik
und Fotografie.

Ich erstelle ihnen bei Wunsch eines Porträt, optimal ausgeleuchtete, sympathische Aufnahmen. Egal ob am Arbeitsplatz oder im einem Studio. Dabei weiß ich durch meine langjährige Erfahrung mit den unterschiedlichen Charakteren umzugehen.
Bei einer Dokumentation erstelle ich aussagekräftige und ausdrucksstarke Bilder. Mit meinen Fotos erzähle ich eine Geschichte und erzeuge Emotionen. Eine fotografische Dokumentation kann die Form einer Hochzeit sein oder den Prozess einer Event Reportage haben.
Jede, noch so verrückte Shooting-Idee kann von mir nach gegenseitiger Absprache umgesetzt werden.
Fotografiert wird grundsätzlich mit Vertrag, Time for Print nur, wenn die Idee mein Portfolio erweitern kann.
Für Auftragsarbeiten bin ich selbstverständlich auch buchbar.
Allgemein gilt: Zugeschnitten auf den Umfang Ihres Projektes, erstelle ich für Sie eine passende Offerte mit den Stunden oder Tagesansätzen. Redaktionelle Nutzungsrechte sind dabei im Fotografen - Honorar bereits enthalten.

Wenn ich mir so überlege, es ist schon verrückt, was stand oder lag all die Jahrzehnte vor meiner Kameralinse.
Es waren Persönlichkeiten, Brautpaare, Models, Familien, Kinder, Girls, Boys, Hunde, Echsen ja sogar Schlangen.
Mir liegt beim Arbeiten jedes Detail am Herzen und ich habe den Drang zur Perfektion beim Ausführen
eines Auftrages.

Nun stelle ich fest, auch an mir sind die Jahre vorbeigezogen.
Ich bin älter, reifer und um einiges erfahrener geworden, man sagt, es sind die besten Jahre eines Mannes.
Gerne gebe ich auch zu, dass ich niemals so schön und toll aussehe, wie all die Stars und Sternchen
die von mir abgelichtet wurden. Was soll's . . . Dafür habe ich in all den Jahren, in denen ich eine Kamera in der Hand hielt, gelernt und gelernt und gelernt.

Heute weiß ich für mich:
  
Wenn man in etwas gut sein will, muss man davon besessen sein...   


                                                                  René H. Wehrli
                                                                                                                                                               
zurück nach oben